Dopingliste

Die Dopingliste ist die formale Grundlage für die Sauberkeit im Sport. Alle Stoffe, die sich auf dieser Liste befinden, zählen offiziell zum Doping und wenn ein Sportler mit diesen Stoffen im Blut erwischt wird, muss er mit einer Bestrafung rechnen. Auf dieser Liste befinden sich chemische Substanzen sowie verschiedene Medikamente, bei denen die Leistung steigernde Wirkungen festgestellt wurden.

Herausgegeben wird diese Liste von der World Anti-Doping Agency, die den Kampf gegen das Doping international koordiniert. Hier aufgeführt werden neben den verbotenen Substanzen natürlich auch die verbotenen Methoden. Die Sportler dürfen diese Stoffe und Verfahren zu keiner Zeit nutzen, nicht bei Wettkämpfen und natürlich auch nicht in den Trainingsphasen. Laut der Dopingliste sind aber auch Mittel verboten, die die verschiedenen Dopingpräparate verschleiern und so einen Test unmöglich machen. Eine weitere sehr bekannte Dopingliste, die ähnlich aufgebaut ist, wird vom IOC (International Olympic Comitee) ausgegeben. Wenn nun ein Sportler aus gesundheitlichen Gründen einen Stoff von der Dopingliste verschrieben bekommt, muss er dies bei einer dieser Organisationen angeben und kann damit eine Ausnahme beantragen. Bei einem Verstoß gegen die Dopingliste können verschiedene Strafen ausgesprochen werden, im schlimmsten Fall eine lebenslange Sperrung. Unter Umständen kann es zusätzlich zu einer strafrechtlichen Anklage kommen: wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Aktuelle Dopinglisten: http://www.nada-bonn.de/downloads/listen

Werbung

Social Bookmarks

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG